05. November 2020

„Zero CO2 Mobility“ – FEV richtet internationale Fachkonferenz für CO2-neutrale Mobilität 2020 erstmals digital aus

Die Zero CO2 Mobility Fachkonferenz findet vom 10.–11. November statt. Quelle: FEV Group

Aachen, November 2020 – FEV, ein global führender, unabhängiger Dienstleister in der Fahrzeug- und Antriebsentwicklung für Hardware und Software, richtet vom 10.–11. November mit der „Zero CO2 Mobility“ seine jährlich stattfindende, internationale Fachkonferenz für CO2-neutrale Mobilität aus. Corona-bedingt wird die Veranstaltung, zu der führende Experten aus Wirtschaft und Politik über aktuelle Trends und zukünftige Lösungen für eine nachhaltige und saubere Mobilität diskutieren, in diesem Jahr erstmals vollständig digital umgesetzt.

Die auf europäischer und globaler Ebene gesteckten klimapolitischen Ziele verlangen in den nächsten Jahren erhebliche Reduktionen der CO2-Emissionen. Häufiger Bestandteil der Diskussionen in diesem Zusammenhang sind der Verkehrssektor und sein Ausstoß von Kohlenstoffdioxid. „Einen einheitlichen und nachhaltigen Kurs gibt es allerdings zwischen den unterschiedlichen Interessengruppen bislang noch nicht“, sagt Professor Stefan Pischinger, Vorsitzender der Geschäftsführung der FEV Group und Schirmherr der Konferenz. „Hier wollen wir ansetzen und zielführende Wege bei der Mobilität zur CO2-Minderung diskutieren, die bedarfsgerecht sind und eine Marktakzeptanz versprechen.“

Rein batterieelektrischen Antrieben wird ein hohes Potenzial bei der Erreichung der Ziele zugesprochen. „Für die geplanten Emissionsreduzierungen benötigen wir jedoch zusätzliche Technologien“, sagt Dr. Norbert W. Alt, COO der FEV Group und ergänzt: „Beispielsweise die Brennstoffzelle, mit Wasserstoff betriebene Verbrennungsmotoren oder auch sogenannte ‚e-Fuels‘, mit denen bereits heute die existierende Fahrzeugflotte CO2-neutral betrieben werden kann. Wenn wir diese Technologien nicht nutzen, werden wir die gesteckten Klimaziele nicht erreichen können.“

Über diese und weitere innovative Technologien referieren und diskutieren die Teilnehmer an den beiden Online-Konferenztagen in diesem Jahr ausschließlich digital. Zu den Rednern gehören unter anderem Thorsten Herdan (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) und Dr. Sae Hoon Kim (Hyundai),
Dr. Stephan Neugebauer (ERTRAC) sowie Tobias Block (VDA).

Neben den gestreamten Präsentationen werden thematisch vertiefende Frage-Antwort-Runden und eine mit Spannung erwartete Live-Diskussion zur Entwicklung der politischen Rahmenbedingungen für e-Fuels stattfinden.

Weitere Informationen, das Konferenzprogramm und Anmeldung unter: www.fev.com/zero-co2-mobility

Über FEV
FEV ist ein international führender, unabhängiger Dienstleister in der Fahrzeug- und Antriebsentwicklung für Hardware und Software. Das Kompetenzspektrum umfasst die Entwicklung und Erprobung innovativer Lösungen bis hin zur Serienreife sowie angrenzenden Beratungsleistungen. Zum Leistungsumfang auf der Fahrzeugseite gehören die Auslegung von Karosserie und Fahrwerk, inklusive der Feinabstimmung der Gesamtfahrzeugattribute wie Fahrverhalten und NVH. Zudem werden bei FEV innovative Lichtsysteme und Lösungen zum autonomen Fahren sowie Connectivity entwickelt. Bei der Elektrifizierung von Antrieben entstehen leistungsfähige Batteriesysteme, e-Maschinen und Inverter. Darüber hinaus werden hocheffiziente Otto- und Dieselmotoren, Getriebe, EDUs sowie Brennstoffzellensysteme entwickelt und unter Berücksichtigung der Homologation ins Fahrzeug integriert. Ein weiterer Schwerpunkt sind alternative Kraftstoffe.

Das Leistungsangebot wird abgerundet durch maßgeschneiderte Prüfstände und Messtechnik sowie Softwarelösungen, durch die wesentliche Arbeitsschritte der oben genannten Entwicklungen effizient von der Straße in den Prüfstand oder in die Simulation verlegt werden können.

Die FEV Gruppe wächst kontinuierlich und beschäftigt aktuell 6700 hochqualifizierte Spezialisten in kundennahen Entwicklungszentren an mehr als 40 Standorten auf fünf Kontinenten.